Degus

Im Augenblick haben wir keine Degus zu vermitteln.

Lenny und Elliot  - vermittelt



Diese beiden Degus sind nur zusammen zu vermitteln, Lenny ist im Frühjahr 2012 geboren, Elliot

im Sommer 2013. Sie sind nicht kastriert, verstehen sich aber super. Der neue Besitzer könnte

sie eventuell noch kastrieren lassen, dann wird eine Vergesellschaftung einfacher, falls mal ein

Tier übrig bleiben sollte. Dies sollte aber ein Tierarzt machen, der sich damit auskennt.

 Stand 08/2014


Homer
- vermittelt

Degumännchen Homer ist noch bei Lenny und Elliot eingezogen und die Dreiergruppe versteht sich im Augenblick bestens. Wir hoffen, das bleibt so, das weiß man bei Degus nicht, das kann leider auch mal umschlagen. Aber im Augenblick ist alles gut und es wäre schön, wenn die Gruppe zusammen in ein neues Zuhause einziehen könnte.

Stand 09 / 2014
 

Hier sind nun einige Bilder dieser entzückenden Nager................
 

 
 

 

Degus kommen ursprünglich aus Chile / Südamerika und leben dort in den Anden in Höhlen bis zu einer Höhe von 1200 m. Deshalb sollte man den Heimtieren auch einen Kasten zum Verstecken anbieten. Sie werden etwa 4-7 Jahre alt, es gab auch schon Degus die 10 Jahre alt wurden. Da die Nager sehr sozial leben sollten sie unbedingt in Gruppen gehalten werden, mindestens jedoch 2 Tiere ,idealer wäre eine Gruppe bis zu 5 Tiere, am besten gleichgeschlechtlich, die Kastration von Degumännchen ist nicht ganz ohne Risiko.

Als Unterkunft brauchen sie einen großen hohen Käfig da Degus sehr gerne Klettern und am günstigsten sollte dieser Käfig aus Metall sein, da das Nagebedürfnis recht groß ist. Diesem Bedürfnis kommt man am besten entgegen wenn immer frische Zweige zum Benagen vorhanden sind. Der Käfig sollte ein Mindestmaß von 1,50 Meter Höhe, 1,00 Meter Breite  und einer Tiefe von 0,50 bis 0,60 Meter haben, recht anwechslungsreich eingerichtet werden und  in Etagen zum Klettern unterteilt. Die Kosten für so einen Käfig betragen etwa 200-300 Euro, was man vor der Anschaffung der Tiere bedenken sollte. Auch die Ernährung ist ein Wenig speziell, Degus benötigen ein reichhaltiges Angebot an verschiedenen Kräutern ,getrocknetem Gemüse und Blüten, daneben viel, viel Heu. Zuckerhaltige Dinge sollten sie möglichst nicht bekommen, dazu zählt auch Obst welches ja viel Fruchtzucker enthält. Ein Sandbad zur Fellpflege sollte ebenfalls vorhanden sein.

 Sie sehen, Degus sind eben nicht wie Hamster und deshalb sollte die Anschaffung dieser Tiere vorher auch gut überlegt werden. Wenn man sich allerdings für diese Nager entscheidet hat man mit Sicherheit viel Freude an diesen neugierigen liebenswerten Tieren.

 

Hier kommt noch ein Link zu einer sehr informativen Degu-Seite im Internet:

www.degus-online.de/

 Beispiel eines Käfigs für maximal 2-3 Degus

Beispiel für max. 6 Degus     02/2013